Beauty-Blog

Insektenbisse und Insektenstiche erkennen und den Juckreiz behandeln

 

Insektenstiche können zu einer sofortigen Hautreaktion und Juckreiz führen, so dass die Haut anschwillt und rot und juckend wird. Der Biss von Feuerameisen und der Stachel von Bienen, Wespen und Hornissen sind oft schmerzhaft. Stiche durch Mücken, Flöhe und Milben verursachen eher Juckreiz als Schmerzen. Schwere allergische Reaktionen können als Husten, Atembeschwerden, Schwindel, Übelkeit oder Nesselsucht auftreten. Das Gift aus dem Biss oder dem Stachel des Insekts enthält Proteine und andere Verbindungen, die diese Reaktionen auslösen.

 

 

Inhalt

 

 

 

Symptome von Insektenstichen

 

Moskitos. Moskitos wählen ihre menschlichen Opfer abhängig vom Geruch von Kohlendioxid und anderen Chemikalien in ihrem Schweiß. Ihre Bisse werden zu juckenden, runden und geschwollenen Beulen mit einem kleinen Punkt in der Mitte. Die Beule wird schnell hart und rot, mit einigen Schwellungen. Sie verschwinden oft innerhalb weniger Tage. Moskitos können Viruserkrankungen verbreiten, wenn sie den Erreger aufnehmen. Sie können das West-Nil-Virus, das Denguefieber-Virus, das Zika-Virus und andere Krankheiten übertragen. Ansonsten verursachen Mückenstiche in der Regel keine schweren Reaktionen.

 

Bettwanzen. Bettwanzen, wie ihr Name schon sagt, neigen dazu, sich im Bett zu verstecken. Diese Käfer sind klein, flach und oval. Sie sind oft in Hotels, Unterkünften und Appartementkomplexen zu finden. Sie ernähren sich von Blut von Menschen oder Tieren, und sie sind nachts am aktivsten während ihre Opfer schlafen. Bettwanzen hinterlassen juckende, rote Flecken mit dunkelrotem Punkt. Die Bisse befinden sich in einer Linie oder an einer kleinen Stelle auf der Haut, meist an den Armen oder Schultern. Sie ähneln Floh- oder Mückenstichen im Frühstadium. Du kannst eine Infektion durch das Kratzen der Bisse bekommen, was zu Schwellungen und Blutungen führen kann.

 

Flöhe. Flöhe leben von Blut. Einige Menschen sind empfindlich gegenüber Flohbissen, die extrem klein sind und sich typischerweise an den Beinen oder Knöcheln befinden.

 

Bienen, Wespen, Hornissen. Eine Biene verliert ihren Stachel und stirbt kurz nach dem Stechen, während eine Wespe oder Hornisse mehrfach stechen kann.

Feuerameisen. Feuerameisen sehen aus wie normale Ameisen und sind aggressiv, wenn sie gestört werden. Sie schwärmen aus und stechen den wahrgenommenen Eindringling und spritzen ihm wiederholt Gift ein. Dies erzeugt Wunden und Blasen, die juckend und schmerzhaft sind. Es dauert bis zu einer Woche und kann auch ein brennendes Gefühl erzeugen. Eine große Anzahl von Stichen kann eine giftige oder akute lebensbedrohliche allergische Reaktion auslösen. Hole dir bei Bedarf medizinische Hilfe.

Spinnen. Spinnenbisse verursachen Muskelkrämpfe, Anfälle, Übelkeit, Erbrechen und erhöhen den Blutdruck. Spinnenbisse können auch traumatische Schmerzen im Stachelbereich verursachen, können aber auch schmerzfrei sein. Du wirst zwei rote Reißzahnmarkierungen, Rötung, Empfindlichkeit und ein Knötchen an der Bissstelle sehen. Manchmal bildet sich ein Geschwür. Die Blase kann sich ohne Behandlung immer weiter verschlechtern. Im schlimmsten Fall kann es das umliegende Gewebe abtöten und Fieber, Schüttelfrost und Kopfschmerzen verursachen. Spinnenstiche brauchen oft länger zum Heilen als andere Insektenstiche. Sie können auch deine Hautzellen schädigen. Hole dir sofort medizinische Hilfe.

 

Zecken. Nach dem Einnisten einer Zecke auf der Haut geht sie oft an die heißen, feuchten Achseln und die Leiste. Sie ernährt sich von Blut und überträgt jede Krankheit, die sie mit sich bringt. Zeckenbisse sind typischerweise einzigartig. Zu den ersten Symptomen gehören ein runder Hautausschlag, Fieber, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Betroffene können einen roten Fleck oder Ausschlag in der Nähe der Bissstelle sehen und auch Nackensteifigkeit erleben.

 

Was kann man gegen einen Insektenstich tun?

 

Stachel entfernen. Wenn du keine allergische Reaktion auf Bienenstiche hast, entferne einfach den Stachel, reinige die Stachelstelle, verwende einen Kühlbeutel und nehme ein orales Antihistaminikum gegen Juckreiz und  Aspirin oder Acetaminophen zur Schmerzlinderung. Verwende die Rückseite einer Kreditkarte oder eines anderen geradlinigen Objekts über den Stachel. Keine Pinzette verwenden. Sie könnte den Giftsack zusammendrücken und die Menge des freigesetzten Giftes erhöhen.

Selbstbehandlung. Wasche die Stelle mit Wasser und Seife. Lege das Eis (in einen Waschlappen gehüllt) für 10 Minuten auf die Stelle des Stichs. Wiederhole diesen Vorgang. Bei Bedarf ein Antihistaminikum einnehmen oder Cremes mit Kortikosteroiden auftragen, die den Juckreiz reduzieren. Achte in den nächsten Tagen auf Anzeichen einer Infektion (z.B. zunehmende Rötung, Schwellung oder Schmerzen).

 

Vorbeugung. Vermeide es, in der Morgen- und Abenddämmerung draußen zu sein, um die Belastung durch Moskitos zu verringern. Verwende Schutzkleidung und Insektenschutzmittel, um Zecken, Moskitos und andere Insekten fernzuhalten. Vermeide Parfüms und blumig gemusterte oder dunkle Kleidung. Vermeide dichte Vegetation oder Tiere, bei denen der Verdacht besteht, dass sie Flöhe oder Zecken tragen. Verwende ein Fenstergitter und vermeide stehendes Wasser in deinem Garten.

 
 
 

Kontrolle von akuten Reaktionen

 

Überprüfe die Atemwege und die Atmung der betroffenen Person. Wenn nötig, rufe 112 an. Bleiben bei der Person, bis medizinische Hilfe eintrifft. Einige Menschen reagieren schwerwiegend und lebensbedrohlich auf Bienenstiche oder Insektenstiche. Dies wird als anaphylaktischer Schock bezeichnet. Diese Erkrankung kann sehr schnell auftreten und ohne schnelle Behandlung zu einem schnellen Tod führen. Bei allergischen Reaktionen oder anderen ungewöhnlichen Zuständen sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Dazu gehören: Atembeschwerden, Keuchen, Kurzatmigkeit, Atemnot, Schwellungen im gesamten Gesicht oder im Mund, Halsengpässe oder Schluckbeschwerden. Kleine Insektenstiche können mit Wasser und Seife behandelt werden, Juckreiz kann mit topischen Antihistaminika gelindert werden. Wenn du schwere Allergien gegen Insektenstiche hast, solltest du ein Notfallkit und EpiPen dabei haben. Stelle sicher, dass deine Familie und Freunde wissen, wie man sie benutzt, wenn du eine Reaktion hast.

  • Facebook Social Icon

Sicherer und bequem bezahlen – Ware schnell erhalten.

Welltura UG (haftungsbeschränkt)
Leonhardtstrasse 11, 14057, Berlin, Deutschland
E-Mail: info@welltura.com
Copyright © Welltura UG 2018 | All Rights Reserved