• Facebook Social Icon

Sicherer und bequem bezahlen – Ware schnell erhalten.

Welltura UG (haftungsbeschränkt)
Leonhardtstrasse 11, 14057, Berlin, Deutschland
E-Mail: info@welltura.com
Copyright © Welltura UG 2018 | All Rights Reserved

Beauty-Blog

Hautausschlag: Warum habe ich rote Flecken auf der Haut?

Nicht jede trockene, juckende, rote Haut wird durch den gleichen Hautzustand verursacht, noch sollte sie auf die gleiche Weise behandelt werden. Deine gereizte Haut kann durch Psoriasis oder andere juckende Hauterkrankungen wie Ekzeme verursacht werden. Psoriasis und Ekzem können einander ähneln und von jemand anderem als einem Arzt schwer zu diagnostizieren sein. Wenn du rote Flecken oder Hautausschlag in deinem Gesicht oder anderen Körperregionen entdeckst oder unter ihnen leidest, dann lese weiter was diese ominösen roten Punkte auf der Haut bedeuten.

Inhalt

 

Warum habe ich rote Flecken auf der Haut?


Unsere Haut ist empfindlich und anfällig für Ausbrüche, Unebenheiten und Flecken aller Art, aber wir alle haben uns an der einen oder anderen Stelle die gleiche Frage gestellt: Warum sind da rote Punkte auf meiner Haut?  Bekomme ich einen Hautausschlag? Rote Flecken auf der Haut sind eine der häufigsten medizinischen Beschwerden, die auf eine Vielzahl von Ursachen zurückzuführen sind. Normalerweise sind die Flecken harmlos und verschwinden von selbst, aber es ist wichtig zu wissen, wann kleine rote Punkte auf der Haut ein Grund zur Sorge ist. Erfahre mehr über die häufigsten Ursachen hinter den roten Punkten auf Körper und Gesicht und stelle sicher, dass du weißt, wie man mit diesen umgeht, wenn sie auftreten. 

 

Nachdem dem entdecken von roten Flecken, nehmen die meisten an, dass sie es mit einem Pickel oder einer Art von Akneausbruch zu tun haben. Akne Vulgaris ist eine häufige Hauterkrankung, die viele Menschen betrifft. Diese lokalisierte Hautentzündung entsteht, wenn die Haut zu viel Talg in den Öldrüsen absondert. Diese ölige Substanz verbindet sich mit abgestorbenen Hautzellen und Bakterien, was zu schmerzhaften, roten Unebenheiten direkt auf oder unter der Hautoberfläche führt.

 

Bevor du deinen Dermatologen anrufst und die Pickelcreme aufträgst, stelle sicher, dass die roten Punkte auf deiner Haut nicht von einer anderen Art von Krankheit stammen. Im Folgenden gehen wir weiter auf einige der häufigsten Hauterkrankungen und Zustände ein, die kleine rote Punkte auf der Haut oder im Gesicht verursachen.

 
 

Rote Flecken auf der Haut sind oft Anzeichen für Allergien und Reaktionen auf Schadstoffe

 

Parfüms und Düfte gehören zu den häufigsten Ursachen von Kontaktallergien bei Erwachsenen die zu rote Flecken auf der Haut und Hautausschlag führen können, und diese Art von Allergie nimmt zu. Düfte, die eine allergische Reaktion hervorrufen können, finden sich in hunderten von Produkten, darunter Shampoos, Seifen, Körperwaschmittel und Haushaltsprodukte wie Raumsprays, Reinigungsmittel, Waschmittel und Trockentücher. Selbst Produkte, die als unparfümiert gekennzeichnet sind, können Kontaktdermatitis verursachen, da sie einen Duft enthalten können, der unerwünschte Gerüche blockiert.

Auch allergische Reaktionen auf Kosmetika können durch Duftstoffallergien hervorgerufen werden, aber auch durch Konservierungsstoffe in Kosmetika. Hautirritationen sind ein häufiges Problem mit Kosmetika und können jeden treffen, aber allergische Reaktionen wie Rötungen, Schwellungen und Nesselsucht treten bei Menschen auf, die gegen bestimmte Inhaltsstoffe wie Formaldehyd und Parabene allergisch sind.

Antibiotische Cremes und Salben sind nützlich bei der Behandlung von Schnitten. Aber das gilt nicht für Menschen mit einer Allergie gegen Neomycin, einem Bestandteil von Antibiotika, die zur Schmerzlinderung eingesetzt werden, wie Cremes, Salben, Ohrentropfen und Augentropfen. Diese Medikamente trocknen die Haut aus und verursachen eine Reizreaktion. Menschen mit einer Sensibilität für Neomycin erleben entzündete rote Ausschläge an der Kontaktstelle.

 

Obwohl viele Menschen glauben, dass sie gegen Wolle allergisch sind, ist eine echte Wollallergie selten. Menschen sind in der Regel nur empfindlich auf die Textur des Stoffes. Die häufigste stoffbezogene Allergie ist eine Allergie gegen Formaldehydharze, die dazu dienen, Stoffe wasserdicht, falten- und schrumpffest zu machen. Sie werden auch in Gummibändern verwendet, und manche Menschen entwickeln einen Ausschlag um den Bauch herum, wenn die Elastizität der Unterwäsche durch Abnutzung beeinträchtigt wird. Weitere Formaldehydallergiesymptome sind brennende Augen, Hautausschläge und Engegefühl in der Brust.

Dieser Auslöser ist nicht einer, der häufig angesprochen wird, aber viele Medikamente, sowohl orale als auch topische, können Ekzeme bei Menschen auslösen. Orale Antibiotika, Steroide, Geburtenkontrolle und viele weitere Medikamente können den Darm von gesunden Bakterien befreien, die sich wiederum in Ekzemen manifestieren können. Hast du schon mal von dem Rothaut-Syndrom gehört? Das Rotehaut-Syndrom ist eine belastende Erkrankung, die nach dem Missbrauch von topischen Steroiden zur Behandlung von Hauterkrankungen (wie Ekzemen) auftritt. Viele Menschen mit dem Rothaut-Syndrom erleben eine extrem rote, juckende, brennende Haut, die sowohl extrem schmerzhaft als auch unangenehm ist.

Viele Arten von Lebensmitteln sind dafür bekannt, Ekzeme und Hautausschlag auszulösen, und einige von ihnen entzünden bestehende Ekzeme weiter. Lebensmittel wie Milchprodukte, Eier und Gluten sind häufig mit dem auslösen von Ekzemen verbunden. Und Lebensmittel wie Tomaten und andere saure Lebensmittel können oft dazu führen, dass bestehende Ekzeme noch schlimmer werden! Es ist sehr hilfreich, sich einer Detox-Diät zu unterziehen, um zu verstehen, welche Nahrungsmittel nicht nur die Ekzeme auslösen, sondern auch bestehende Ekzeme bei einem verschlimmern können.

Stress ist wahrscheinlich einer der häufigsten Auslöser für rote Flecken am Körper. Warum? Stress wirkt sich in jedem Alter aus und kann sehr schwer zu kontrollieren sein. Desto mehr du versuchst, Stress zu kontrollieren, desto gestresster wirst du oft. Achtsamkeit, Entspannung, Yoga und Meditation können großartige Möglichkeiten sein, um Stress abzubauen und sind sehr gesunde Praktiken für eine insgesamt bessere Gesundheit und ein besseres Wohlbefinden.

Ekzeme können durch Hautkrankheiten verursacht werden

 

Doch nicht immer ist es eine Allergie, die Rötungen auf der Haut verursacht. Häufig handelt es sich um eine Hautkrankheit. Hautausschläge und rote Flecken sind bei einigen Hautkrankheiten symptomatisch. Im Folgenden stellen wir dir einige davon vor:

  • Akne
    Die wohl häufigste Ursache für rote Flecken auf der Haut ist Akne, ein Zustand, der die Öldrüsen und Haarfollikel der Haut betrifft. Oft zeigt sich Akne durch rote Stellen im Gesicht. Während Akne seit langem Teenager betrifft, stellen wir fest, dass auch erwachsene Frauen aufgrund hormoneller Veränderungen hiervon betroffen sind. Oft leiden diese unter roten Flecken die vor allem im Gesicht aber auch auf dem Rücken, Bauch, Beinen, Armen, Schultern und der Brust auftreten.

  • Hautinfektionen
    Deine Haut ist das größte Organ deines Körpers. Ihre Funktion ist es, deinen Körper vor Infektionen zu schützen. Manchmal wird die Haut selbst infiziert. Hautinfektionen werden durch eine Vielzahl von Keimen verursacht, und die Symptome können von leicht bis schwerwiegend variieren. Leichte Infektionen können mit rezeptfreien Medikamenten und Hausmitteln behandelt werden, während andere Infektionen ärztliche Hilfe erfordern können. Hautinfektionen beginnen oft als kleine, rote Unebenheiten, die sich langsam vergrößern und sich in einem Hautausschlag äußern. Bakterielle Hautinfektionen treten ein, wenn Bakterien durch einen Bruch in der Haut, wie z.B. einen Schnitt oder einen Kratzer, in den Körper gelangen. Einen Schnitt oder Kratzer zu bekommen bedeutet nicht unbedingt, dass du eine Hautinfektion entwickelst, aber es erhöht das Risiko, wenn du ein geschwächtes Immunsystem hast. Ein vermindertes Immunsystem kann die Folge einer Krankheit oder der Nebenwirkung von Medikamenten sein. Virale Hautinfektion sind oft die Folge aus einer von drei Gruppen von Viren: Pockenvirus, Papillomavirus und Herpesvirus. Körperchemie und Lebensstil können das Risiko einer Pilzinfektion erhöhen. Das Tragen von eingeschwitzer oder nasser Kleidung ist ein Risikofaktor für Hautinfektionen. Ein Bruch oder Schnitt in der Haut kann Bakterien in die tieferen Hautschichten eindringen lassen.

  • Neurodermitis
    Bei Neurodermitis handelt es sich um eine neurologische Hauterkrankung die oft durch einen Juckreiz begleitet wird. Neurodermitis tritt mit roten Flecken an Hals, Kopfhaut, Schultern, Füßen, Knöcheln, Handgelenken und Händen auf und führt zu trockener und schuppiger Haut. Das betroffene Hautareal wird umso dicker, ledriger und juckender, je mehr es durch gereizte Nervenenden in der Haut gerieben oder verkratzt wird.

  • Psoriasis
    Psoriasis ist eine chronische Autoimmunkrankheit, die den schnellen Aufbau von Hautzellen verursacht und hat oft Hautausschlag zur Folge. Dieser Zellaufbau führt zu Schuppenbildung auf der Hautoberfläche. Entzündungen und Rötungen im Bereich der Schuppen sind recht häufig. Typische psoriatische Schuppen sind weißlich-silbern und entwickeln sich in dicken, roten Flecken. Psoriasis ist das Ergebnis eines beschleunigten Hautbildungsprozesses. Typischerweise wachsen die Hautzellen tief in der Haut und steigen langsam an die Oberfläche. Schließlich fallen sie ab. Der typische Lebenszyklus einer Hautzelle beträgt einen Monat. Bei Menschen mit Psoriasis kann dieser Produktionsprozess innerhalb weniger Tage erfolgen. Aus diesem Grund haben die Hautzellen keine Zeit abzufallen. Diese schnelle Überproduktion führt zum Aufbau von Hautzellen. Schuppen und rote Flecken entwickeln sich typischerweise an Gelenken, wie Ellenbogen und Knien. Sie können sich überall am Körper entwickeln, einschließlich Hände, Füße, Hals, Kopfhaut und Gesicht.

  • Rosazea
    Rosazea ist eine chronische Hautkrankheit, von der viele Menschen betroffen sind. Die Ursache der Rosazea ist noch unbekannt, und es gibt keine Heilung. Die Forschung hat es den Ärzten jedoch ermöglicht, Wege zu finden, die Krankheit durch Minimierung ihrer Symptome zu behandeln. Es gibt vier Unterarten der Rosazea. Jeder Subtyp hat seine eigenen Symptome. Es ist möglich, mehrere Rosacea-Subtypen gleichzeitig zu haben. Das Markenzeichen von Rosacea sind kleine, rote, mit Eiter gefüllte Unebenheiten auf der Haut. Typischerweise betrifft Rosacea nur die Haut an Nase, Wangen und Stirn.

  • Seborrhoische Dermatitis
    Seborrhoische Dermatitis ist eine chronische Entzündung der Haut, die typischerweise wächst und schwindet. Seborrhoische Dermatitis verursacht rote Schuppen, gelegentlich mit nässenden Ausbrüchen. Sie betrifft häufig Teile der Kopfhaut, Augenbrauen, Gesicht, Ohren, Brust und Rücken.

 

Hautausschlag und andere Hauterkrankungen durch Infektionskrankheiten

 

Rote Flecken können nicht nur durch Hauterkrankungen sondern auch durch Infektionskrankheiten hervorgerufen werden:
 

  • Windpocken
    Windpocken (Varizellen) sind eine hochansteckende Krankheit, die in der Kindheit häufig vorkommt. Windpocken sind in der Regel eine leichte, selbstlimitierende Krankheit bei gesunden Kindern, aber sie können schwerwiegend sein, wenn sie and Babys oder immunsupprimierten Kindern oder Erwachsenen übertragen werden. Erste Symptome von Windpocken sind Müdigkeit, leichtes Fieber, Appetitlosigkeit und ein allgemeines Unwohlsein. Es folgt schnell (oft innerhalb von 24 Stunden) ein roter juckender Ausschlag, der in der Regel zuerst auf der Brust oder dem Rücken auftritt und sich später auf Gesicht, Kopfhaut, Arme und Beine ausbreitet. Zwölf bis 48 Stunden später entwickelt sich der Ausschlag zu kleinen roten Flecken. Diese verwandeln sich dann in gelbe, mit Flüssigkeit gefüllte Blasen, die 3-4 Tage nach ihrer Entstehung platzen und austrocknen. Die Flecken verursachen Juckreiz, der stark sein kann. Einige haben vielleicht nur wenige Stellen, während andere hunderte haben. Die vollständige Genesung von Windpocken dauert in der Regel 7-10 Tage nach dem ersten Auftreten der Symptome.

  • Masern
    Masern werden verbreitet, wenn eine infizierte Person spricht, atmet, hustet oder niest (Tröpfcheninfektion). Aufgrund ihrer geringen Größe können kleine Partikelaerosole lange Strecken auf Luftströmungen zurücklegen und für Minuten bis Stunden in der Luft schweben. Diese kleinen Partikelaerosole können von einer anderen Person eingeatmet werden. Nach wenigen Tagen bildet sich ein juckender Hautauschlag mit den berüchtigten roten Flecken.

  • Gürtelrose
    Diese schmerzhafte Virusinfektion wird durch Herpes Zoster verursacht, das Virus, das für Windpocken verantwortlich ist. Nach einer Infektion mit Windpocken versteck" sich das Virus im Nervensystem in einem latenten oder ruhenden Zustand. Exposition gegenüber Windpocken oder anderen Stressoren kann zu einer Reaktivierung des Virus, was zu einem Gürtelrose-Ausbruch. Roter Hautausschlag  durch Gürtelrose kann Menschen jeden Alters treffen. Einige Tage bevor der Ausschlag sich entwickelt, können andere Symptome vorhanden sein, einschließlich Schwäche, Schüttelfrost, Muskelschmerzen und Übelkeit. Einige Menschen entwickeln auch Schmerzen, Juckreiz, Kribbeln und ein Brennen auf der Haut, bevor der Ausschlag erscheint. Gürtelrose verursacht unangenehme und schmerzhafte Symptome durch Entzündung der Sinnesnerven, die für die Wahrnehmung von Schmerz, Berührung und Temperatur verantwortlich sind. Der charakteristische Schindelausschlag erscheint als bandförmiger Streifen aus roten, nässenden Blasen. Der Ausschlag wickelt sich in der Regel in einem Streifen um den Körper und tritt in der Regel auf einer Seite des Körpers auf.

 

Rote Flecken und Hautausschlag: Wann sollte ich zum Arzt gehen?

 

Wenn ein Ausschlag dich wirklich stört, dann gehe auf jedem Fall zum Arzt. Es spielt keine Rolle, ob es sich um ein häufiges Hautproblem handelt, oder ob andere Leute dir sagen, dass es keine große Sache ist.

 

Selbst leichte Hautausschläge können eine immense Menge an Frustration verursachen, wenn man nicht weiß, was man dagegen tun soll. Du kannst Juckreiz und Brennen der Haut für ein paar Tage oder Wochen tolerieren, aber du wirst wahrscheinlich einen Punkt erreichen, an dem es dich verrückt macht. 

Ausschläge können auch psychischen Stress und Ängste verursachen. Wenn du feststellst, dass du dir übermäßig Sorgen machst oder Schlaf über den Zustand verlierst, ist das ein weiterer guter Grund, einen Termin mit deinem Arzt zu vereinbaren.

 

Generell gilt, je länger du einen Hautausschlag hast, desto wahrscheinlicher ist es, dass du einen Arzt aufsuchen musst. Wie lange hält ein Ausschlag an? Meistens verschwindet ein Ausschlag, der seit ein paar Tagen besteht, von selbst. Wenn du einen Ausschlag länger als das hast, kann es Zeit sein, deinen Dermatologen zu sehen.

 

Zum Beispiel können Hautausschläge wie Akne, Ekzeme, Dermatitis, seborrhoische Dermatitis, Psoriasis, Nesselsucht, Herpes und Rosazea, abhängig von vielen Faktoren, zu- und abnehmen.

 

Ein  weiterer guter Grund, deine mysteriösen roten Flecken von einem Dermatologen untersuchen zu lassen, ist die Möglichkeit von Diabetes, denn Prädiabetiker stärker für Hautinfektionen gefährdet sind, können sie verschiedene Arten von Ausschlägen und Unebenheiten entwickeln.

 
 
 
 

Wird die trockene Haut um meine Nase herum durch meine Hautpflegeprodukte verursacht?

Obwohl die Nase sehr ölig im Vergleich zu anderen Bereichen im Gesicht sein kann, machen viele Menschen Erfahrung mit trockener und schuppiger Haut. Was verursacht trockene Haut und Rötungen an der Nase und die damit verbundene Schuppigkeit? Wie vermeide ich einen Hautausschlag? Was ist der beste Weg es loszuwerden?

 

Das erste, was zu tun ist, ist deine Hautpflege-Routine neu zu analysieren, um sicherzustellen, dass du nichts verwendest, das trockene, schuppige oder rote Nasenhaut an verursachen könnte. Dazu gehören Seifen, schäumende Reinigungsmittel, die die Haut straff und trocken wirken lassen und Toner auf Alkoholbasis. Diese könnten den Feuchtigkeitsgehalt deiner Haut reduzieren, was nie gut für die Gesundheit deiner Haut ist.

Darüber hinaus, wenn du oft ein Peeling Produkt benutzt, dann stoppe die Verwendung jeder Art von Peeling für zwei Wochen. Ziel ist es, zu sehen, ob die Haut beginnt, sich zu reparieren, und wenn ja, was die Ursache war.

Wenn Trockenheit und Schuppenbildung in den Nasenecken auftreten, kann es an der Art und Weise liegen, wie ein Produkt aufgetragen wird. Wenn jemand ein aktives Behandlungsprodukt wie ein saures Serum, Retinol oder ein rezeptpflichtiges Retinoid aufträgt, ist es nicht ungewöhnlich, dass sich eine größere Menge des Produkts in den Nasenspalten sammelt und absetzt. Da diese Produkte hervorragend dazu geeignet sind, die Textur Ihrer Haut zu glätten, sind sie stark in ihrer Aktivität und können stark wirken, wenn zu viel verwendet wird.

 

Rötungen und schuppige Haut aufgrund von Sonnenbrand

Als ob der Schmerz eines Sonnenbrandes nicht schon schlimm genug wäre, kann sich in den folgenden Tagen auch rote, trockene, schuppige Haut bilden. Sonnenbrand verursacht Schäden an der Haut durch ultraviolette (UV) Strahlen. Die Haut kann rot, warm, wund und zart werden, bevor sie sich schält oder abblättert. Während die meisten Sonnenbrände mild sind und sich innerhalb einer Woche lösen, können sie auch das Risiko einer Person, an Hautkrebs zu erkranken, erhöhen. Eine Person mit Sonnenbrand sollte aus der Sonne bleiben und Lotionen wie Aloe Vera verwenden, um die Haut feucht zu halten, während sie heilt.

 

Spezielle Bedenken bei wunden roten, trockenen Augenlidern

Jedes Mal, wenn sich diese Ausschläge und Irritationen auf empfindliche Bereiche des Gesichts, wie z.B. die Augenlider, ausdehnen, ist besondere Vorsicht geboten. Schleimhäute können besonders anfällig für bakterielle Infektionen sein, weshalb es sehr wichtig ist, die Ursache der trockenen Haut um das Auge herum zu untersuchen und richtig zu diagnostizieren. Wenn die Ursache Allergien oder ein Ringelwurm ist, dann ist es möglich, dass sich die Infektion in das Auge verbreitet, die weitere Behandlung nötig machen kann. Es ist auch wichtig, dass die in diesem Bereich verwendeten Präparate auch für die ophthalmologische Anwendung unbedenklich sind.

 

Was verursacht rote Flecken am Dekoltee?

Psoriasis ist eine häufige Hauterkrankung, die einen schuppigen, juckenden, roten Ausschlag entlang des  Dekoltee, der Kopfhaut, Ellenbogen und Gelenke verursachen kann. Seborrhoisches Ekzem ist eine Art von Ekzem, das am häufigsten die Kopfhaut betrifft und Rötungen, Schuppen und Schuppen verursacht. Während einer aktiven Phase bekommt die Betroffene meist rote Flecken Dekoltee sowie auf Gesicht, Kopfhaut, Hals, Knie- und Ellbogeninnenseiten, Hände, Handgelenke und Füße. Welche anderen Gründe und Ursachen es noch geben kann erfährst du im weiteren Verlauf.

 

Behandlung zur Linderung von roter trockener Haut

Obgleich eine tatsächliche Untersuchung erforderlich sein kann, um rote trockene Flecken auf dem Gesicht völlig zu behandeln, können die meisten Leute etwas zur Entlastung für die Lippen sowie rote trockene Haut und Hautausschlag um die Nase und unter dem Mund anwenden. Da Umweltfaktoren die Hauptursache oder eine verschlimmernde Ursache sein können, kann es von entscheidender Bedeutung sein, dass die Haut vor diesen Reizstoffen geschützt wird.

  • Schütze dein Gesicht mit einem Baumwollschal oder mit einem anderen Schutz.

  • Die Verwendung von Vitamin E Produkten kann Linderung und Schutz bieten.

  • Vermeide übermäßiges Berühren der roten, trockenen Stellen, da dies die  Haut zusätzlich reizen kann.

  • Bewahre die Feuchtigkeit der Haut, sowohl topisch als auch durch ausreichendes Trinken von Wasser.

 

Wie kann ich rötliche Flecken, Hautausschläge und Ekzeme mit Naturkosmetik behandeln?

 

Wenn du mit Hautausschlag , Rötungen, Flecken und Unebenheiten im Gesicht zu kämpfen hast, dann fragst du dich vielleicht, ob natürliche, organische Hautpflege diese Probleme tatsächlich lösen kann. Die gute Nachricht ist: Ja! Du kannst deutliche Verminderung dieser unansehnlichen Rötungen und Entzündungen erreichen, wenn du ein leistungsstarkes organisches Hautpflegesystem verwendest. Die Verwendung der richtigen Produkte kann helfen, die Kapillarwände zu stärken, die Haut zu beruhigen und das Auftreten von Rötungen zu reduzieren. Offensichtlich ist eine gute, hautpflegende Routine entscheidend, um das Risiko für Hautirritationen zu minimieren. Die Suche nach botanischen Extrakten, die hochwertige Eigenschaften bieten, ist eine gute Möglichkeit, die besten Produkte zur Behandlung dieser Erkrankungen auszuwählen. Lese weiter, um die richtigen Hautpflegeprodukte für dich zu finden.

 

Aloe Vera ist die Pflanze mit vielen medizinischen Inhaltsstoffen, die bei der Behandlung verschiedener Hautprobleme helfen. Aloe Vera ist das beste Mittel, um die roten Flecken auf der Haut zu heilen. Es enthält die Antioxidantien und andere entzündungshemmende Mittel, die helfen, Rötungen, Schmerzen und Flecken zu reduzieren. Aloe Vera hat eine beruhigende Wirkung auf die betroffene Haut und lindert Juckreiz. Es kann Entzündungen und Rötungen reduzieren. Diese wundersame Pflanze hat antibakterielle, entzündungshemmende und pilzhemmende Eigenschaften und wirkt bei Hautausschlägen.


Arganöl wird am häufigsten als Feuchtigkeitsspender für die Haut verwendet, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie weicher zu machen. Mit seinem hohen Gehalt an Vitamin E und Fettsäuren ist Arganöl das ideale Produkt, um der Haut einen natürlichen Impuls zu geben. Es zieht leicht ein und ist nicht fettend und nicht reizend, was es zu einem großartigen natürlichen Feuchtigkeitsspender macht und hilft rote Stellen auf der Haut und Hautauschschlag zu vermeiden.

 

Menschen, die an trockener Haut oder an Ekzemen leiden, die die Haut schuppig und juckend hinterlassen können, profitieren immens von Arganöl. Das Vitamin E und die Fettsäuren im Arganöl sind hervorragend geeignet, um geschädigte Haut zu reparieren und mit Nährstoffen zu versorgen, die weitere Trockenheit und Irritationen verhindern. Arganöl enthält auch Inhaltsstoffe, die die Haut beruhigen. Während viele Öle und Feuchtigkeitsspender Hauterkrankungen wie Akne verschlimmern können, beruhigt Arganöl die betroffene Haut und fördert die Heilung. Akne ist oft die Folge von fettiger Haut. Da Arganöl nicht fettend ist, hilft es, die Haut auszugleichen, indem es ihr natürliche Feuchtigkeit spendet. Arganöl enthält auch Antioxidantien, die helfen, geschädigte Hautzellen zu heilen und Entzündungen zu reduzieren.


Hagebuttenöl ist eine natürliche Quelle für Vitamin C, ein starkes Antioxidans, das bei allem helfen kann, von unregelmäßiger Pigmentierung und roter trockener Haut bis zur Kollagenproduktion. Nicht nur kann Vitamin C helfen mit Akne in Verbindung stehende Entzündungen zu verringern. Hagebuttenöl enthält auch einen hohen Anteil an Linolsäure. Das ist eine Omega-6-Fettsäure, die die natürliche Produktion der Schutzschicht (Sebum) der Haut fördert.

 

Jojobaöl ist insofern einzigartig, als es im Gegensatz zu den meisten anderen pflanzlichen Ölen dem Sebum ähnelt, einer wachsartigen Substanz, die von unseren Hautdrüsen produziert wird, so dass es als natürliches Hautpflegemittel wirken kann. Die menschliche Haut produziert ein wachsartiges Öl namens Sebum. Sebum schützt die Haut vor Infektionen, Bakterien und Schäden und erhält die natürlichen Öle der Haut, damit sie geschmeidig bleibt. Menschen mit Rosacea bekommen nicht genügend Talg, da die Blutansammlung in der Haut ein normales Verhalten der Haut nicht zulässt. Wenn die Haut trocken ist, ist dieser natürliche Talg sehr wichtig. Jojobaöl bietet eine natürliche Talgdecke, die die notwendige Barriere zum Schutz und zur Verhinderung von Austrocknung bietet.


Auch Rizinusöl hilft bei trockener Haut und roten Flecken. Wenn du Rizinusöl auf deine Haut aufträgst, wirst du feststellen, dass es schnell einzieht. Es ist reich an Omega-6-Fettsäuren, die die Haut braucht, um gesund zu bleiben. Rizinusöl enthält Vitamin E, ein großartiges Antioxidant, das hilft, frühe Zeichen der Hautalterung wie Falten und dunkle Flecken zu bekämpfen. Schließlich ist Rizinusöl eine einzigartige Quelle für Ricinolsäure, ein gutes Mittel zur Linderung von Hautentzündungen. Die im Rizinusöl enthaltene Ricinolsäure wirkt durch die Entstopfung der Poren. Es dringt tief ein und löst dann den verstopften Schmutz, abgestorbene Hautzellen, überschüssiges Öl und andere Unreinheiten, die Akne verursachen. Es besitzt eine antibakterielle Eigenschaft, die das Überwachsen von Bakterien verhindert. Dies reduziert Pickel, Hautrötungen und Schmerzen im Zusammenhang mit Akne. Es behandelt Akne, ohne Narben zu hinterlassen. Bei regelmäßiger Anwendung hilft Rizinusöl, zukünftige Ausbrüche zu vermeiden.